IMPRESSUM

Der Inhalt unserer Seiten wurde mit äußerster Sorgfalt erstellt. In jedem Fall können wir die Genauigkeit, Erfüllung oder Aktualität des Stoffes nicht sicherstellen. Gemäß den gesetzlichen Bestimmungen haften wir auf diesen Seiten auch für unseren eigenen Inhalt. Wenn es unter diesen besonderen Umständen nicht zu schwierig ist, beachten Sie, dass wir in gleicher Weise nicht verpflichtet sind, lediglich die übermittelten oder ersparten Daten von Außenstehenden oder Forschungsbedingungen zu überprüfen, die auf kriminelles Verhalten hinweisen. Unsere Verpflichtungen zur Evakuierung oder Behinderung der Nutzung von Daten nach größtenteils einschlägigen Gesetzen bleiben davon gemäß §§ 8 bis 10 des Telemediengesetzes (TMG) unberührt.

Verantwortung für Joins

Die Verpflichtung zum Inhalt externer Verbindungen (zu Websiteseiten von Außenstehenden) liegt ausschließlich bei den Administratoren der verbundenen Seiten. Zum Zeitpunkt der Verbindung waren uns keine Verstöße klar. Sollte uns ein rechtmäßiger Eingriff bekannt werden, werden wir die individuelle Verbindung sofort ausschließen.

Im Großen und Ganzen ist der Standard des Startpunktes gemäß § 3 Abs. 1 TMG gilt, was bedeutet, dass externe Assoziationen nicht von der Gravurvoraussetzung abhängig sind. Auf jeden Fall haben zahlreiche Verbände nicht die geringste Ahnung, dass ein Geschäftsbereich in Deutschland (ein Arbeitsbereich in einem kooperierenden Raum ist ab sofort ausreichend) eine Gravurverpflichtung hervorruft. Das Äquivalent gilt, wenn der externe Verband mit seinem Standort den deutschen Markt direkt anspricht, beispielsweise effektiv Kunden in Deutschland vermittelt. Für diesen Fall muss der betreffende Verein einen Stich zugänglich machen, da die deutschen Käufer – wie aus einem Urteil des Amtsgerichts Frankfurt a.M. (Urteil vom 28.03.2003, Az. 3-12 O 151/02) – eine Begeisterung zu wissen, von welchem ​​Gesetz die entfernte Vereinigung abhängig ist, wer genau die Kontaktperson ist und welche organisatorischen Verbindungen bestehen.